Basics: Salmonellen

Laut BfR haben sich die Salmonellen-Erkrankungen in Deutschland in den letzten Jahren nahezu halbiert. Insbesondere in den Sommermonaten sind jedoch Salmonellen (nach Camplobacter-Keimen)  die häufigsten bakteriellen Auslöser für Darmerkrankungen.

Übertragen wird der Krankheitserreger meist durch Lebensmittel, die mit Salmonellen verunreinigt sind. Dies kann sowohl im Herstellungsprozess passieren, als auch im privaten Haushalt. Daher sind die ausreichende Kühlung und eine sorgfältige Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln von wichtiger Bedeutung.

 

Welches Lebensmittel übertragen am häufigsten Salmonellen?

 

  • Nicht ausreichend erhitztes oder rohes Fleisch
  • Geflügel & weitere Fleischprodukte (z.B. Hackfleisch oder Rohwurst)
  • Nicht-hitzebehandelte Eier & Eiprodukte (z.B. Cremes, Konditoreiwaren, Mayonnaise, Eischäume, Speiseeis)
  • Pflanzliche Lebensmittel (z.B. zugeschnittene, ungezählte Melone oder nicht-erhitzte Sprossen)
  • Fetthaltige Lebensmittel (z.B. Schokolade)
  • Gewürze & Kräutertees

 

 

 

 

Salmonellen können in Lebensmittel gelangen durch:

 

  • Eine Salmonelleninfektion bei landwirtschaftlichen Nutztieren
  • Infizierte Menschen durch mangelnde Hygiene bei der Gewinnung oder weiteren Herstellung von Lebensmitteln
  • Kreuzkontamination: Salmonellen-Haltige Lebensmittel kontaminieren Salmonelle-freie Lebensmittel

Salmonellen wachsen bei Temperaturen zwischen 10-47 °C und sind bis zu mehrere Monaten lebensfähig. Bei mehr als 60 °C beginnen Salmonellen abzusterben. Bei Temperaturen unter 7 °C können sich Salmonellen in Lebensmitteln nicht vermehren.

 

Tipps zur Vermeidung von Salmonellen in Lebensmitteln:

 

  • Entsprechende Lebensmittel von der Herstellung bis zum Verzehr gekühlt lagern (unter 7 °C)
  • Kreuzkontaminationen vermeiden (rohes Fleisch und andere Lebensmittel getrennt lagern & zubereiten)
  • Auf persönlich Hygiene achten (saubere Kleidung, Hände und Arbeitsmittel & -flächen, ggf. Haare zusammenbinden, Schmuck ablegen)
  • Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen
  • Verpackungsmaterial sowie Auftauwasser etc. sofort entsorgen – danach erneut Hände waschen
  • Fleisch: vollständig durchgaren (2 min bei mind. 70 °C)
  • Eiweiß & Eigelb: durchgaren
  • Rohe o. weichgekochte Eier (in Speisen) nicht erneut erhitzen
  • Pflanzliche Lebensmittel: gründlich waschen

 

Sie möchten Ihre Lebensmittel auf Salmonellen testen lassen?

 

Kontaktieren Sie unsere Experten. Ihr direkter Ansprechpartner ist:

Dr. Yvonne Pfeifer
yvonne.pfeifer@tentamus.com
+49 30 20 60 38 -230

Tentamus Labor in Ihrer Nähe