1. Home
  2. News
  3. Wie kommen Salmonellen in Nahrungsergänzungsmittel?

Wie kommen Salmonellen in Nahrungsergänzungsmittel?

Nahrungsergänzungsmittel auf Basis von Pflanzen können mit Salmonellen belastet sein. Kürzlich wurden Nahrungsergänzungsmittel vom Markt zurückgerufen, da eine mögliche Belastung mit Salmonellen nicht ausgeschlossen werden konnte und dies ein gesundheitliches Risiko für die Verbraucher darstellt.

 

Welche Symptome treten auf?

 

Eine Salmonellen-Infektion führt häufig zu den folgenden Symptomen: Durchfall, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Erbrechen, Unwohlsein und leichtes Fieber.

 

Wie gelangen Salmonellen in Nahrungsergänzungsmittel?

 

Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel können mit Salmonellen belastet sein, wenn die Pflanzen z.B. mit fäkalienverschmutzem Wasser bewässert wurden. Auch Tiere wie beispielsweise Ratten, Vögel und Insekten können Salmonellen durch Kot auf Pflanzen übertragen.

 

Wie kann die bilacon Sie unterstützen?

 

Die bilacon prüft Ihre pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittel auf Salmonellen, damit Sie sichere Produkte ohne Salmonellenbelastungen auf den Markt bringen können und sich vor kostspieligen Rückrufaktionen schützen können.

Gerne unterstützen unsere Experten Sie auch beratend bezüglich Ihrer Eigenkontrollen und beraten Sie bezüglich praxisorientierten Maßnahmen zur Prävention von Verunreinigungen oder Keimbelastungen.

 

Bei Fragen zu unserem Service, kontaktieren Sie uns gerne. Unser Experte freut sich Ihnen weiter zu helfen.

 

Tobias Stapper
Leiter Mikrobiologie bilacon GmbH
tobias.stapper@tentamus.com
+49 30 206 038 370

Source: https://www.bilacon.de/salmonellen-nahrungsergaenzungsmittel/

Tentamus Labor in Ihrer Nähe