1. Home
  2. News
  3. Kokosblütenzucker – die Alternative zum Haushaltszucker

Kokosblütenzucker – die Alternative zum Haushaltszucker

Aus dem Nektar der Kokospalme wird Kokosblütenzucker gewonnen – dieser erfreut sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit. Dadurch kommt es zu einer gesteigerten Nachfrage und Qualitätskontrolle.

Die Beliebtheit des Kokosblütenzuckers ist auf den im Vergleich zu herkömmlichen Haushaltszucker niedrigeren glykämischen Index zurück zu führen. Dieser besagt, wie schnell der Blutzuckerspiegel bei einer entsprechenden Menge an Zucker ansteigt. Niedrige glykämische Indexe sorgen für einen langsamen und gleichmäßigen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Dies beugt der Entstehung von Diabetes und Insulinresistenzen vor. Weiterhin ist Kokosblütenzucker glutenfrei und wird häufig ökologisch und nachhaltig produziert, da die Kokospalmen für die Gewinnung nicht gefällt werden müssen.

Zusatz von Fremdzuckern

Einige Hersteller strecken Ihren Kokosblütenzucker mit günstigeren Fremdzuckern. Der Zusatz von Fremdzuckern aus Mais oder Zuckerrohr kann durch die Analyse des Kohlenstoff-Stabilisotopenverhältnisses ermittelt werden. Dazu setzt QSI die Cavity Ring Down Spektroskopie (CRDS) ein. Bei dieser Technik wird die getrocknete Probe zunächst verbrannt und anschließend das 13C-Isotopenverhältnis in den Verbrennungsgasen analysiert.

QSI hat dazu seit 2019 ein entsprechendes Verfahren etabliert und konnte dadurch eine deutliche Abweichung des Isotopenverhältnisses bei einem Viertel aller analysierten Proben feststellen. Dies deutet auf den Zusatz von Fremdzucker hin. In einem kürzlich durchgeführten Test wurden ebenfalls Kokosblütenzucker untersucht. In 8 von 20 Proben (40%) konnte ein Hinweis auf den Zusatz von Fremdzuckern festgestellt werden.

QSI unterstützt Sie bei der Überprüfung der Authentizität von Kokosblütenzucker

Daher empfehlen wir Ihnen eine Überprüfung der Authentizität Ihres Produkts. Zusätzlich raten wir Ihnen auf eventuell enthaltene Schwermetalle (Cadmium, Chrom, Kupfer, Blei und Zink) sowie sensorische Beschaffenheit Ihrer Produkte zu testen. Dies sorgt für die Einhaltung der rechtlichen Grenzwerte sowie der toxikologisch tolerierbaren täglichen Aufnahmemengen (TDI). Die sensorische Überprüfung dient der Feststellung des typischen kräftigen und karamell-artigen Geschmacks.

Für weitere Informationen zu diesem Thema sowie zur Authentizität und Verfälschung anderer Lebensmitteln stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bei Fragen oder speziellen Anforderungen an den Untersuchungsumfang stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite

E-Mail: info(at)qsi-q3.de
Phone: +49 (0) 421-596607-0
Kontaktformular

Quelle: Ökotest

Source: https://www.qsi-q3.de/kokosbluetenzucker/

Tentamus Labor in Ihrer Nähe