Pflanzenschutzmittelrückstände in Beerenobst

Ob Himbeeren, Johannisbeeren oder Brombeeren – Sommerzeit ist Beerenzeit. Die bunten Früchte bieten nicht nur viel für das Auge und den Geschmack, sondern auch für die Gesundheit. In ihnen stecken vor allem viele Vitamine und Mineralstoffe, aber auch sogenannte Polyphenole, die besonders antioxidativ und entzündungshemmend wirken.

Allerdings  kann es auch passieren, das noch weitere Stoffe in den Beeren enthalten sind. Ende des letzten Jahres wurde im Lebensmittelinstitut Oldenburg des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) Beerenobst auf Pflanzenschutzmittelrückstände untersucht. Der Großteil dieser Proben stammt aus Deutschland. Insgesamt waren dies 57 Proben – 36 x Heidelbeeren (23 davon aus Niedersachsen, 2 aus Spanien und 2 aus ökol. Anbau), 6x rote Johannisbeeren, 14x Himbeeren (7 davon aus Niedersachsen, 3 aus Spanien und 1 aus den Niederlanden) und eine Brombeerprobe (aus Portugal).

 

Deutsche Proben werden nicht nur auf die Einhaltung der Höchstgehalte überprüft, sondern auch ob diese auch aus der zugelassenen Anwendungs stammen. In keiner der Beerenproben wurden unzulässige oder nicht genehmigte Pflanzenschutzmittel- rückstände entdeckt. Bei der Untersuchung der Proben wurden insgesamt 19 verschiedene Wirkstoffe nachgewiesen. Am häufigsten traten die typischen Fungizide Cyprodinil (23x), Boscalid (22x), Fludioxonil (18x) und Tebuconazol (17x) auf. Auch in den Vorjahren waren diese Fungizide am häufigsten in Beerenobst enthalten.

Trotz dem Pflanzenschutzmittelwirkstoffe in den Beeren nachgewiesen werden konnten, lagen die Werte in keiner Probe über dem zulässigen Höchstgehalt. Heidel- und Himbeeren sind jeweils zu 36% rückstandsfrei. Mit bis zu 100% Mehrfachrückständen zählen die Johannisbeeren zu der Sorte Obst, die stärker mit Rückständen von Pflanzenschutzmitteln belastet sind.

 

Quelle: http://www.laves.niedersachsen.de/lebensmittel/rueckstaende_verunreingungen/planzenschutzmittelrueckstaende-inbeerenobst-155573.html

 

Tentamus Labor in Ihrer Nähe